Ein Zahnarztbesuch ist nicht selten mit Ängsten verbunden. Das ist ganz normal, man rechnet mit unangenehmen oder schmerzhaften Behandlungen.

Negative Erfahrungen sind eine häufige Ursache für Zahnarztangst, welche sich bei einigen Menschen zu einer Phobie entwickelt hat. Diese übersteigerte Angst führt fast immer zu einer jahrelangen Vermeidung von Zahnarztbesuchen.
Wir fühlen uns als Ansprechpartner für Menschen mit Zahnarztphobie. Zunächst führen wir ein Gespräch mit dem Patienten. Oftmals ist es möglich, durch vorsichtige, schmerzfreie Behandlung in mehreren Sitzungen die Zähne zu behandeln. Das ist die bessere Methode, da auch nach der Behandlung von Zahn - und Munderkrankungen ein regelmäßiger Zahnarztbesuch ausgesprochen wichtig ist, um den gesunden Zustand aufrecht zu erhalten.
Wir haben aber auch die Möglichkeit, alle Zähne in einer Sitzung unter Vollnarkose in Ordnung zu bringen. Ein Narkosearzt kommt regelmäßig in die Praxis und sorgt dafür, dass unsere Angstpatienten nichts von ihrer Zahnbehandlung spüren.
Eine regelmäßige zahnärztliche Nachsorge ist nach einer Narkosesanierung ganz besonders wichtig.